Spülmaschinen-Umbau


Ohne sie verbringen wir im Schnitt rund 23 Tage pro Jahr damit, schmutziges Geschirr per Hand zu spülen.
Neben dem hohen Zeitaufwand wird bei der Handwäsche auch ein Großteil mehr an Wasser benötigt als beim maschinellen spülen mit einem neuen Gerät.

Zwei gute Gründe, das benutzte Geschirr nicht mehr selbst zu reinigen.

Bauformen

Die Geschirrspülmaschinen für den privaten Haushalt sind üblicherweise genormt.
Hier kann als erstes in der Größe und damit im Fassungsvermögen unterschieden werden.
Das Normal-Maß beträgt dabei 60cm in der Breite, was einer Nischenbreite von 65 cm entspricht und somit 12-14 Maßgedecke fasst.

Für Single-Haushalte gibt es kleinere Geräte, hier liegen die Abmessungen bei einer Breite von 45cm, das Fassungsvermögen beträgt neun Maßgedecke.

Als weitere Unterscheidungsmerkmale werden die Geschirrspüler (je nach Hersteller) in die vier Kategorien

  • Unterbaufähig
  • Dekorfähig
  • Integrierbar
  • Vollintegrierbar
unterteilt.


Unterbaufähig

sind so gut wie alle erhältlichen Geräte. Um die Spülmaschine in eine bestehende Küche zu integrieren, kann bei Bedarf einfach die obere Geräteplatte abgenommen werden. So ist die sie unproblematisch unter der vorhandene Arbeitsplatte aufgestellt werden. Bei einem Standgerät kann im Gegensatz zu einem Unterbaufähigem die Geräteplatte nicht abgenommen werden.


Dekorfähig

Eine dekorfähige Spülmaschine lässt sich optisch fast unsichtbar in Ihre Küche integrieren. Die Front ist so gewählt, dass Sie eine Dekorplatte in einem angebrachten Rahmen anbringen können. Das Bedienfeld bleibt dabei sichtbar. Nun ist es Geschmacksache, ob Sie bei der Front das gleiche Dekor wählen, welches Sie bereits an den anderen Fronten verwenden, oder eins, welches sich mit diesem ergänzt.

Wichtig zu wissen ist, dass die Dekorplatten eine dünnere Stärke haben als eine normal Küchenfront.


Integrierbar

Die integrierbare Spülmaschine ist im Aufbau mit der dekorfähigen vergleichbar. Als Unterschiede sind hier das Anbringen der Front, so wie deren Material zu nennen. Unter dem sichtbaren Bedienfeld wird eine normale Küchenfront angebracht. Diese ist aufgrund Ihrer Struktur häufig strapazierfähiger als die Dekorplatte des dekorfähigen Geräts.


Voll integrierbar

Die voll integrierbare Spülmaschine, ist eine unsichtbare Möglichkeit des Einbaus. Der Geschirrspüler kann unter die Arbeitsfläche gestellt werden, die angebrachte Front verdeckt hier auch das Bedienfeld. Das hat den Vorteil, dass die Spülmaschine dadurch im geschlossenen Zustand nicht mehr von den anderen verbauten Küchenschränken zu unterscheiden ist.

Gern erklären wir Ihnen bei Ihrem nächsten Besuch mehr zu dem von Ihnen bevorzugten Küchengerät.