Bratwurst selber machen

Bratwurst selber machen

Geschmäcker sind verschieden und über Geschmack lässt sich nicht streiten. Eins aber steht fest: die klassische Bratwurst besteht zum größten Teil aus Schweinefleisch.

Wer kein Schwein mag oder es aus gesundheitlichen Gründen meiden sollte (z.B. bei Gicht), muss leider oft verzichten oder auf Geflügelwürste zurück greifen. Andere Alternativen lassen sich mitunter schwer finden, oder sind nicht so gewürzt, wie es dem eigenen Gaumen zusagt.

Unser Vorschlag:

STELLEN SIE IHRE EIGENE BRATWURST HER

So schmackhaft wie sie ist, so einfach ist sie, mit ein wenig Übung, herzustellen.

Als erstes sollten Sie überlegen, welches Fleisch Sie bevorzugen. Wichtig dabei ist, dass Sie kein zu mageres Fleisch nehmen. Das Fett dient zum einen als Geschmacksträger und sorgt dafür, dass die Wurst nicht zu trocken wird.

Reh, Hase, Wildschwein, Ziege, Strauß oder Rind, Sie entscheiden.

Außerdem benötigen Sie:

  • einen Fleischwolf, bestenfalls mit einem Aufsatz zum Wurst füllen. Zur Not und mit etwas Fingerspitzengefühl tut es auch eine Spritztüte wie sie zum verzieren von Torten und für Gebäck genommen wird
  • eine Schüssel
  • ein Schneidebrett
  • ein scharfes Messer
  • ein Mörser für Gewürze
  • gereinigten Schweinedarm (diesen kann man beim Schlachter vorbestellen)

Neben Salz können unter anderem folgende Gewürze verwendet werden:

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Pfeffer
  • Chilli
  • Petersilie

Beim würzen sind Ihrer Fantasie lediglich die Grenzen der eigenen kulinarischen Vorlieben gesetzt.

HERSTELLUNG

Schneiden Sie das Fleisch in gleichmäßige Würfel und geben Sie diese in die Schüssel. Nun geht es ans würzen: Nachdem alle Gewürze im Mörser verrieben wurden, wandern diese zum Fleisch in die Schüssel. Die Zwiebeln können kleingehackt dazu gegeben werden.
Den Darm sollten Sie bereits in kaltes Wasser einlegen.

Anschließend wird das Gemisch in den Fleischwolf mit der 4mm Lochscheibe gegeben. Nun kommt der Darm zu Einsatz. Ziehen Sie diesen auf den Aufsatz zum Wurst füllen und verknoten Sie das eine Ende.
Anschließend geht es ans füllen. Durch gleichmäßiges drehen der Fleischwolf Kurbel wird der Darm nach und nach mit Wurstbrei gefüllt. Sobald die gewünschte Größe erreicht ist, wird die Wurst gedreht um sie so von der nächsten Füllung zu trennen. Eventuell eingeschlossene Luftblasen können im nach hinein mit einer Nadel aufgestochen werden.

Nach dem aufdrehen können die Würste an den vorgesehenen Stellen getrennt werden.

Am besten schmecken die Würste, wenn sie nach der Herstellung direkt zubereitet werden.

Hier noch einmal die Zutaten für 1 kg Fleisch im Überblick:

  • • 15g Salz
  • • 2 Knoblauchzehen
  • • 1 klein gehackte Zwiebel
  • • 1 TL Pfeffer
  • • Chilli nach Bedarf
  • • Basilikum oder Petersilie

Alternativ können auch gemischte Kräuter aus der Tiefkühltruhe genommen werden.

Unser Tipp: Neben der passenden Küche finden Sie bei uns auch die passenden Küchenmaschinen.

Wir wünschen Ihnen guten Appetit,

Ihr Team vom Untertürkheimer Küchenstudio.